deutsch english
Besitzer eines Plattenspielers werden das Konzept des Festivals für visuelle Kunst und Jetztkultur leicht nachvollziehen können: manchmal ist es das unscheinbare "B" auf der Vinylscheibe, hinter dem sich das wahre Kleinod verborgen hält. Die B-Seite spürt diesen Perlen nach, die abseits des Scheinwerferlichtes gedeihen, wagt einen zweiten Blick und scheut es nicht, den Tonabnehmer auf Rillen zu platzieren, die bislang unbeachtet blieben.

Das nicht-kommerzielle Festival setzt sich mit den Spielarten moderner visueller Kunst auseinander, lotet mediale Schnittmengen aus und erschließt dabei seinen Besuchern neue Betrachtungsweisen, Strömungen und Perspektiven. Video-Art, Computerkunst, interaktive Projektionen sowie Lichtdesign werden als tragende Eckpfeiler der Veranstaltung fungieren, Gespräche, Vorträge und Workshops werden zudem das visuelle und auditive Angebot flankieren.
Zeitgleich findet nun schon die zweite VJ-Konferenz im Süddeutschen Raum statt.

Eine der erfreulichsten Neuerungen der Festivalwoche ist, dass das von der Mannheimer Agentur cosmopop veranstaltete Jetztmusik-Festival 2010 erstmals eine enge Kooperation mit der B-Seite eingehen wird.

Auf diese Weise konnten durch die gemeinsame Förderung durch den Beauftragten für Musik und Popkultur der Stadt Mannheim sowie der FilmCommission Metropolregion Rhein-Neckar innovative und vor allem interdisziplinäre Projekte der verschiedenen Kunstrichtungen umgesetzt werden.

Der Popkultur-Beauftragte Sebastian Dresel sieht darin einen gewichtigen Schritt:

"Durch die Zusammenarbeit der Festivals aber auch durch die gemeinsame Förderung mit der FilmCommission aus dem Mannheimer Kulturamt heraus können strukturell aber vor allem inhaltlich die vorhandenen Mittel und Kompetenzen noch effektiver genutzt werden. Die B-Seite ist eine wunderbare Ergänzung und Bereicherung der Jetztmusikfestivalwoche und ein in sich hervorragend konzipiertes Festival. Anders herum kann die B-Seite durch die professionellen und eingearbeiteten Organisationsstrukturen des Jetztmusikfestivals auf anderem Niveau arbeiten und kommunizieren und die verdiente größere Bekanntheit erlangen."

Auch Michael Ackermann sieht in der Zusammenarbeit ein wichtiges Signal:

"Durch die Kooperation beider Festivals entsteht für alle Beteiligten eine win-win-Situation. Neben dem bekannt breiten Spektrum, dass das Jetztmusikfestival abbildet, wird die Festivalwoche durch künstlerisch herausragende Veranstaltungen im Bereich visueller Kunst und durch die VJ-Konferenz der B-Seite weiter aufgewertet. Besucher beider Festivals erwartet ein Programm, das in seiner Vielfalt und Qualität höchsten internationalen Ansprüchen gerecht wird."